Projekt „neustart ob dem holz“

Erneuerung- und Nutzungskonzept für das Haus „Ob dem Holz“

Begebenheiten und Geschehnisse wie in der „Chronologie“ aufgezeichnet, vor allem der ARTE-Film im November, die Schrift „Nachbarschaften entwickeln“ von neustartschweiz und der Leserbrief „überrumpelt“ im Dezember-Gmäändsblatt haben uns dazu bewogen, für die Liegenschaft „Ob dem Holz“ eine Projektskizze auf der Basis von „neustart“, gemeinnützig, Kostenmiete, baubiologisch und energetisch sehr gut (energetisch so gut wie mit dieser Bausubstanz möglich) zu formulieren. Die Grundidee ist nicht Orts- oder Liegenschaftsabhängig, könnte also unabhängig vom Entscheid des Gemeinderates weiter verfolgt werden. Allerdings wäre es wunderbar, mit dieser Eingabe das Vertrauen des Gemeinderats und dann der Bevölkerung zu gewinnen, um mit dem Haus „Ob dem Holz“ neu zu starten.


10. Januar 2015 Blogger Emanuel Hörler, Gastautor


„neustart ob dem holz“ – Projektpräsentation

In einer Zeitungsmitteilung hat der Gemeinderat dahingehend informiert, das er nach Ablauf der Eingabefrist über das weitere Vorgehen entschieden habe und sich die drei auserwählten Projekte vorstellen lassen wolle. Er sieht zudem eine Informationsveranstaltung Ende Mai, eine Konsultativabstimmung Mitte des Jahres und im Herbst die Abstimmung über den Verkauf.

Die Präsentation vom 10.02.15 der Projektskizze v3 „neustart ob dem holz“ haben wir wahrgenommen, die beiden Dokumente dazu liegen bereit zum Weiterlesen und diskutieren.


18. Februar 2015 Blogger Emanuel Hörler, Gastautor


GR Info – Beschluss weiteres Vorgehen

Im Februar-Gmäändsblatt hat der Gemeinderat kurz über das von ihm beschlossene weitere Vorgehen in der Sache „Verkauf ob dem Holz“ informiert. Für Details lesen sie weiter…

Die eingegebene Projektskizze v3 „neustart ob dem holz“ wird weiterverfolgt und bleibt als Alternative im Auswahlverfahren dabei.


28. Februar 2015 Blogger Emanuel Hörler, Gastautor


„neustart ob dem holz“ – Edikt zur Konsultativabstimmung und planungsrechtliche Stellungnahme

Die Terminplanung des Gemeinderates für die Konsultativabstimmung in der Sache „Verkauf der Gemeindeliegenschaft ob dem Holz“ sah für Ende März die Einreichung des Ediktes und für Mitte April die Einreichung einer planungsrechtlichen Stellungnahme des Planungsamtes AR vor. In den vergangenen Wochen haben wir auf der Basis der Projektskizze v3 „neustart ob dem holz“ eine mögliche, zum Verkauf alternative Nutzungsvariante formuliert. Für diese wird in der planungsrechtlichen Stellungnahme eine „raumplanerische Bewilligung“ in Aussicht gestellt.

Die beiden Dokumente dazu liegen bereit zum Weiterlesen und diskutieren.


20. April 2015 Blogger Emanuel Hörler, Gastautor


TVO – Sendebeitrag (ausgestrahlt am 22. Mai 2015)


24. Mai 2015 Blogger red


Medienbericht


29. Mai 2015 Blogger red


Medienbericht


01. Juni 2015 Blogger red


Leserbrief


13. Juni 2015 Blogger red


Medienbericht


15. Juni 2015 Blogger red


Medienbericht


16. Juni 2015 Blogger red


Medienbericht


02. Oktober 2015 Blogger red


Unsere Sicht des Verhandlungsabbruchs

Wie letzten Samstag in der Appenzeller Zeitung publiziert, hat der Gemeinderat Rehetobel die Verhandlungen mit „neustart“ abgebrochen. Die Gründe dafür wurden uns schriftlich genannt. Diesen Brief und unsere Stellungnahme können Sie nachlesen unter:

Im September-Gmäändsblatt wird vom Gemeinderat der Vorwurf der „Verhandlungsverweigerung“ erhoben und dass wir ein „persönliches Gespräch“ ausgeschlagen hätten. Das sind Unterstellungen, die wir nicht im Raum stehen lassen dürfen.
 
Lesen Sie weiter…


02. Oktober 2015 Blogger Emanuel Hörler, Gastautor


Veröffentlicht unter Haus „Ob dem Holz“

2 Kommentare bei “Projekt „neustart ob dem holz“
  1. Manu Hörler sagt:

    Beim Thema „Verkauf der Gemeindeliegenschaft „ob dem Holz“ geht es um Werte – es geht um die Frage, wieviel ist uns das ehemalige Waisenhaus und Bürgerheim Wert. Wollen wir es zu schnellem Geld machen, dass schnell wieder ausgegeben wäre? Oder wäre es besser, sich Zeit zu lassen, zuerst die Wertediskussion zielgerichtet und in aller Ruhe zu führen? Wir haben keine Eile, aber wir als Dorfgemeinschaft müssen uns klar werden, was wir mit diesem Teil unseres Tafelsilbers tun wollen. Wir haben jetzt die Möglichkeit, diese Diskussion zu führen,nutzen wir diese einmalige Chance im Hinblick auf die Präsentation der Angebote Ende Mai und der Konsultativabstimmung im Juni.

  2. kreuzweg sagt:

    guten abend
    beimir spukt schon länger die idee herum dass das ob dem holz zu einer jugendherberge gemacht werden könnte. vielleicht kann mannn mit der sjh zusammen einen plan ausarbeiten, sofer diese interesse hätte, für das dorf auch längerfristig von “nutzen” ist. evtl. könnte das die attraktivität unseres dorfes steigern..
    schliesslich bietet das objekt einiges was touristen und wandervögel gerne haben. ruhe, aussicht, wanderlandschaft direkt vor der tür…
    vielleicht ist die idee auch zu utopisch und unrealistisch.. aber ich wollte sie mal los werden und sie ein paar menschen mitteilen..:)
    gruss

Schreibe einen Kommentar

Archiv